W-LTW-21 Josefine Paul

Liebe Freund*innen,

in den letzten sechs Jahren haben wir NRW bunter und grüner gemacht. Wie keine andere Partei stehen wir für eine emanzipatorische Gesellschaft. Doch wir müssen feststellen, dass vermeintliche Selbstverständlichkeiten, wie die Gleichberechtigung von Frauen und Männern oder die Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bi, Trans* und intersexuellen Menschen nicht nur längst nicht erreicht sind, sondern auch zunehmend wieder angegriffen werden. Es braucht eine starke GRÜNE Stimme für eine bunte Gesellschaft! Wir werden die dumpfen Parolen von AfD und anderen reaktionären und populistischen Kräften nicht unwidersprochen lassen.

Mit dem neuen Landesgleichstellungsgesetz und dem Aktionsplan gegen Homo- und Transphobie haben wir zentrale Maßnahmen auf den Weg gebracht, um NRW gerechter, offener, bunter und emanzipatorischer zu machen.

Emanzipation bedeutet für mich vor allem Teilhabe. Aber nicht nur die gerechte Teilhabe von Frauen und Männern, sondern eine Gesellschaft, in der alle teilhaben können. Wir müssen unseren Blick auf die richten, die drohen, an den Rand unserer Gesellschaft gedrängt zu werden und auf diejenigen, die viel zu selten im Fokus der Politik stehen. Wir können und dürfen es nicht akzeptieren, wenn die soziale Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander driftet. Wir stehen für eine Politik der sozialen Verantwortung und Ermöglichung, in der die starken Schultern auch ihren Teil der Gesellschaft tragen.

Emanzipation bedeutet nicht zuletzt Freiräume. Selbstbestimmung braucht Freiräume, das gilt sowohl räumlich, als auch zeitlich. Menschen brauchen Zeiten und Räume, um ihr Leben gestalten zu können.

Freiräume sind für mich aber auch Erfahrungs- und Bewegungsräume. Ich möchte Menschen und Kommunen in Bewegung bringen mit einer grünen Sport- und Bewegungspolitik, die von den Menschen aus denkt und nicht von Funktionären und Verbänden.

Ich habe Lust auf mehr GRÜNE Politik für NRW. Dafür bitte ich um Eure Unterstützung.

Eure

Josefine

Biografie

Geboren und aufgewachsen in Helmstedt (Niedersachsen). Zum Studium der Geschichte, Soziologie und Politikwissenschaft nach Münster gekommen und geblieben. Bei den GRÜNEN seit 1999, erst aktiv im LaVo der Grünen Jugend Niedersachen, später im LaVo der Grünen Jugend NRW und im Kreisvorstand des KV Münster. Kommunalpolitische Erfahrung als sachkundige Bürger*in im Gleichstellungs- sowie Sportausschuss. Einige Jahre Sprecher*in der LAG Queer. Mitglied im Vorstand Landesfrauenrat NRW und im Beirat des USC Münster. Seit 2010 Mitglied des Landtags. Leidenschaftliche Fußballer*in und Fan des VfL Bochum.

PDF

Download (pdf)